vita

Der junge österreichische Countertenor, Jakob Huppmann begann seine musikalische Ausbildung bei den Wiener Mozartsängerknaben. Sein Gesangsstudium absolvierte Jakob Huppmann bei Bernhard Landauer, Kai Wessel und Uta Schwabe am Konservatorium in Wien.

Als Solist trat Jakob Huppmann in der letzten Zeit mit Formationen wie dem Freiburger Barockorchester, dem Balthasar Neumann Ensemble, dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Beethoven Orchester Bonn, dem Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon oder dem Orchestre National de Lille auf. Im Zuge dessen hat er bereits mit Dirigenten wie Ivor Bolton, René Jacobs, Yannick Nézet-Séguin, Thomas Hengelbrock, Alessandro de Marchi und Rubén Dubrovsky zusammengearbeitet. 

In den letzten Jahren trat Jakob Huppmann in zahlreichen Opernproduktionen in Erscheinung, so unter anderem als Giulio Cesare (Händel: Giulio Cesare), Ottone (Monteverdi: l’incoronazione di Poppea), Orfeo (Gluck: Orfeo ed Euridice), Oberon (Britten: A midsummer night’s dream), Prinz Orlofsky (Strauss: Die Fledermaus), Theseus (Anderson: Thebans) in Opernhäusern wie dem Theater an der Wien, der Opera National de Montpellier, den Theatern von Dortmund, Bonn, Erfurt, Oldenburg, Heidelberg und Schwetzingen. Namhafte Regisseure wie Claus Guth, Robert Carsen, Jens Daniel Herzog, Krzysztof Warlikowski und Pierre Audi führten dabei Regie.

Auch in Konzerten ist der Preisträger und Finalist mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe (u. A. Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb, Klassik Mania, Gianni Bergamo classic music award) häufig anzutreffen. So sang er kürzlich Händels Jephta in der Kölner Philharmonie und der Beethovenhalle Bonn, Carl Orffs "Carmina Burana" anlässlich der Eröffnung der "Philharmonie de Paris", Bachs „Messe in h-Moll“ mit dem Mozarteum Orchester Salzburg unter Ivor Bolton, Bachs „Passion nach Matthäus“ am Opernhaus Erfurt, eine Tour mit Bachs „Messe in h-Moll“durch Russland, sowie zahlreiche andere Konzerte u. A. am Théâtre des Champs-Élysées, der Kölner Philharmonie, der Philharmonie Essen, dem Palais des beaux arts Bruxelles und dem Wiener Musikverein bei Festivals wie der Styriarte, dem Rheingau Musikfestival, oder dem Musikfest Bremen.

Jakob Huppmann ist außerdem Mitbegründer des international renommierten Vokalensembles Cinquecento, dessen CD-Aufnahmen von Renaissance-Polyphonie für das britische Label Hyperion Records mit zahlreichen bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurden.